Antwort
 
LinkBack Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #1  
Alt 30.10.2009, 18:12
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 23.10.2008
Ort: Bayern
Beiträge: 132
MaLu2 ist zur Zeit noch ein unbeschriebenes Blatt
Standard Colitis Ulcerosa - welche Erfahrungen gibt es mit Therapien?

ich weiß, dass diese Krankheit nicht heilbar ist und der Verlauf so verschieden wie die Menschen die damit belastet sind. Da mein Schwiegersohn seit 2 Jahren Colitis hat, bereits eine Cortison Behandlung hinter sich hat, mit mäßigem Erfolg und eine Behandlung mit Accupunktur nach TCM die sehr gut angeschlagen hat. Inzwischen nimmt er ein Medikament ich glaube Az.. das aber Gene schädigen kann. Es wurde geraten in der Zeit der Einnahme kein Kind zu zeugen.
hat jemand im forum schon Erfahrung mit dieser Krankheit und der Behandlung oder auch mit einer bestimmten Ernährung?
Für Infos wäre ich dankbar.
MaLu2
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 31.10.2009, 21:51
Benutzerbild von Rene
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 13.09.2009
Ort: Österreich
Beiträge: 412
Rene befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Colitis Ulcerosa - welche Erfahrungen gibt es mit Therapien?

Hallo Malu,

kann dir über diese Erkrankung leider nur "Lehrbuchwissen" bzw. Infos aus den Vorlesungen meines Studiums weitergeben, da ich bisher keine Erfahrungen damit habe.

Colitis ulcerosa ist eine chronisch entzündliche Darmerkrankung. Leitsymptom sind blutig-schleimige Stühle oder Durchfälle. Diese sind verbunden mit Bauchschmerzen und Stuhldrang (mit od. ohne Stuhlabsetzen). Bei Auftreten von Fieber, Anämie (Blutarmut), Erhöhung der Blutsenkungsgeschwindigkeit und mehr als 6 blutigen Stühlen pro Tag spricht man von einem schweren Schub der Colitis ulcerosa.

Extraintestinale Symptome (d.h. Symptome außerhalb des Darmtrakts) können folgende auftreten: Gelenkschmerzen oder -entzündungen, besondere Haut- und Augenerkrankungen, selten Erkrankungen anderer Organe

Befallsmuster:
in 1/3 der Fälle nur auf Mastdarm beschränkt (=Proktitis), in 1/3 linksseitige Colitis, in 1/3 gesamtes Colon (=Dickdarm) befallen.

Die Therapie beruht auf zwei Pfeilern:
- Behandlung des akuten Schubs mit den therapeutischen Hauptprinzipien: Diät und Glukokortikoide, in schweren Fällen zusätzlich Immunsuppressiva.
-Dauerbehandlung zur Verhinderung von Rückfällen; therapeutisches Hauptprinzip: Aminosalicylate.

Diät:
Im akuten Schub enterale (d.h. über eine Sonde, mit der die flüssige Nahrung in den Magen, den Dünndarm oder den Zwölffingerdarm appliziert wird) Gabe von vollresorbierbarer Elementarkost oder totale parenterale Ernährung (-> mit Nährstofflösungen, die über einen Venenkatheter direkt in die Blutbahn verabreicht werden). Im Intervall proteinreiche Normalkost bzw. leichte Vollkost. Milch wird oft nicht vertragen und sollte dann weggelassen werden.
Ausführliche Informationen zur Ernährung gibt es im deutschen Ernährungsberatungs- und -informationsnetz:
http://www.ernaehrung.de/tipps/morbuscrohn/morbus12.php

5-Aminosalicylate (5-ASA=Mesalazin): Antientzündlich wirksame Substanzgruppe, die sowohl im akuten Schub als auch bei der Dauertherapie bei Coloitis ulcrosa zum Einsatz kommt. Können rektal, als Klysma (Einlauf) oder als Schaumpräparate gegeben werden - am wirksamsten bei Proktitis (hier reichen auch Zäpfchen aus) bzw. linksseitiger Colitis. Bei Pancolitis müssen sie oral gegeben werden. Wichtig ist eine Rückfallsprophylaxe mit 5-ASA-Präparaten über 1-2 Jahre nach einem Schub.

Glukokortikoide: Werden im akuten Schub eingesetzt, v.a. wenn 5-ASA-Präparate nicht ausreichend wirksam sind. Trotz ihrer hervorragenden antientzündlichen Wirkung im Schub können sie Rückfälle nicht verhindern, sodass sie nach Erreichen der Remission langsam "ausgeschlichen" werden. Manche Patienten mit beständiger Krankheitsaktivität müssen langfristig mit niedrig dosierten Glukokortikoiden behandelt werden. Eingesetzt wird z.B. Prednisolon intravenös, oral und rektal, als Klysmen oder Schaum. Um bei weitgehend gleicher Wirksamkeit die Nebenwirkungen weiter zu verringern, wurden in den letzten Jahren die sogenannten "topischen" Glukokortikoide, z.B. das Budesonid, entwickelt. "Topisch" bedeutet, dass eine Wirkung vor allem lokal, also am Ort der Entzündung, stattfindet.

Immunsuppressiva:
hierzu zählt das von dir genannte Azathioprin (wenn ich das Az.. richtig interpretiert habe ), 6-Mercaptopurin (Azathioprin wird zu 6-MP umgewandelt), oder Ciclosporin. Diese können bei der längerfristigen Therapie zur Einsparung von Glukokortikoiden eingesetzt werden, sowie als zusätzliche Therapie bei schweren chronischen bzw. therapieresistenten Verläufen. Ciclosporin wird z.B. bei schwerer ulzerativer Colitis als Alternative zur Kolektomie (Herausschneiden des Darmes) versucht.
*Nebenwirkungen der immunsuppressiven Therapie: Knochenmarksdepression sowie Pankreatitis (Entzündung der Bauchspeicheldrüse) bie Azathioprin bzw. 6-MP; Nierenversagen und Bluthochdruck bei Ciclosporinen
*Während Ciclosporin rasch wirkt, tritt die Wirkung von Azathioprin und 6-MP erst verzögert nach etwa 4-6 Wochen ein.

Wichtig: da nach 8-10 Jahren das Risiko für das Kolonkarzinom (Dickdarmkrebs) ansteigt, sind regelmäßige Koloskopien (Dickdarmspiegelungen) alle 1-2 Jahre mit Biopsieentnahme sinnvoll.

Operationsindikation besteht nur mehr selten bei einer therapieresistenten C. ulcerosa, Auftreten von Dysplasien (Entartungen der Zellen) bzw. Karzinom oder seltenen akuten Komplikationen (Megakolon, Perforation, Blutung). Es wird üblicherweise ein sogenannter ileoanaler Pouch angelegt: Der Mastdarm wird dabei so entfernt, dass der muskuläre Verschluss-Apparat des Darms (Sphinkter) erhalten bleibt. Dann wird ein Dünndarmbeutel (Pouch) aus einem Teil des unteren Dünndarmabschnitts (Ileum) angelegt und mit dem After (Anus) verbunden. Hierbei ist die Stuhlkontinenz durch den erhaltenen muskulären Verschluss-Apparat und den Pouch als neues Stuhlreservoir meist gewährleistet.

Über alternative Therapiemethoden wie Akupunktur habe ich leider keine Infos.

Wünsche deinem Schwiegersohn alle Gute und dass er die Erkrankung soweit in den Griff bekommt.

lg,

Rene

P.S.: weitere Informationen gibts auch noch hier:
http://www.oemccv.or.at/428_DE-oeMCC...3a612abe447920

Quellen:
Renz-Polster, Basislehrbuch Innere Medizin
Gangl, Ernährung und Verdauung, Skriptum
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 02.11.2009, 06:15
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 23.10.2008
Ort: Bayern
Beiträge: 132
MaLu2 ist zur Zeit noch ein unbeschriebenes Blatt
Standard AW: Colitis Ulcerosa - welche Erfahrungen gibt es mit Therapien?

Guten Morgen Rene,
das war ja mal eine ausführliche Antwort, danke schöne;-)
Dein "Lehrbuchwissen" ist perfekt! Die Therapie ist genauso angewandt worden. Nachdem man festgestellt hat, dass es sich um Colitis handelt wurde der aktute Schub mit Kortison und Mesalazin behandelt. Auch Ernährung über Sonde wurde im Krankenhaus durchgeführt. Seit Ausbruch der Krankheit sind nun fast 3 Jahre vergangen. Nachdem die Kortisonbehandlung "ausgeschlichen" ist hat er bei einem Arzt der mit "chinesischer Medizin" arbeitet eine Behandlung mit Acupunktur und einem von diesem Arzt speziel zusammengestellen und jeweils in der Apotheke frisch zubereiteten "Tee" weiterbehandelt. Das hat dazu geführt, dass die Durchfälle aufgehört hatten, vor allem aber die Bauchschmerzen und dass er Nahrung wieder besser vertragen und behalten konnte. Nachdem er absolut stabil war hat er vor einem Jahr mit Azathiopin (Az hast du richtig interpretiert) angefangen und es geht ihm soweit gut.
Das ist soweit ja alles ok. Noch! Aber was wird wenn die Behandlung damit abgeschlossen ist, was nach einem Jahr der Fall sein wird. Da man ihnen gesagt hat, dass dieses Medikament den männl. Samen schädigt und sie vorerst auf Kinder verzichten sollten.
Ist das denn nach dieser Behandlung wieder gefahrlos möglich, oder ist eine längere Wartezeit nach Abschluß der Behandlung angeraten?
Die beiden wollen unbedingt einmal Kinder haben, aber sie sind noch jung genug, dass sie Zeit haben.
Wäre schön, wenn jemand schon Erfahrung hat.
LG
MaLu
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 02.11.2009, 07:11
Benutzerbild von Rene
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 13.09.2009
Ort: Österreich
Beiträge: 412
Rene befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Colitis Ulcerosa - welche Erfahrungen gibt es mit Therapien?

Guten Morgen Malu,

laut der Patienteninformation "Kompetenznetz Darmerkrankungen" zur Behandlung mit Azathioprin gilt folgende Empfehlung:

Männer sollten während der Behandlung mit Azathioprin/6-MP und in den ersten drei Monaten nach dem Absetzen des Azathioprin/6-MP kein Kind zeugen
http://www.kompetenznetz-ced.de/down...5976e22319ed5c

Am besten dein Schwiegersohn hält Rücksprache mit dem dem behandelnden Arzt und fragt, was dieser empfiehlt.

Auf der oben genannten Webseite findest du ebenfalls noch ausführliche Informationen rund um chronisch entzündliche Darmerkrankungen.

Wünsche einen schönen Wochenstart.

lg,

Rene
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 02.11.2009, 07:33
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 23.10.2008
Ort: Bayern
Beiträge: 132
MaLu2 ist zur Zeit noch ein unbeschriebenes Blatt
Standard AW: Colitis Ulcerosa - welche Erfahrungen gibt es mit Therapien?

Hallo Rene,
ja genau, diese Empfehlung hatte er auch bekommen, 3 Monate abwarten. Vielleicht sogar besser mehr um sicher zu gehen.
Danke für die Info und ebenfalls eine schöne Woche, vom Wetter mal abgesehen
LG
MaLu
Mit Zitat antworten
Antwort

Empfehlungen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are aus
Pingbacks are an
Refbacks are aus


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Erfahrungen mit Bleaching / Zahnaufhellung SandraP Zahnmedizin 18 02.05.2011 13:30
Hat jemand Erfahrungen mit Blasenkrebs und mögliche Therapien? Anch Krebserkrankungen 2 23.02.2011 17:58
Oktober Quiz - Welche Stadt ist das? Gordon Gecko Café "Floh" 22 06.11.2009 11:21
Blutzuckermessgeräte - welche verwendet ihr? Bender42 Ernährung & Wellness 5 06.10.2009 18:27
NFP - Natürliche Familienplanung - Erfahrungen? SandraP Fortpflanzung, Schwangerschaft & Kinder 14 22.06.2009 18:05


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 17:40 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.5 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2014, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimization by vBSEO 3.3.2